+49 30 720032 0 mail@ottim.de
Seite wählen

ottim Metall GmbH

Alles über Blechbearbeitung

Wenn Sie das lesen, brauchen Sie höchstwahrscheinlich Blech- und Metallbauteile zu besten Konditionen in höchster Qualität? Lassen Sie uns sprechen oder bestellen Sie direkt individuelle Blechteile online!

Mit unserer jahrelangen Erfahrung mit der Bearbeitung von Blechen sind wir der perfekte Partner für Ihre Aufträge aus Berlin, für ganz Deutschland. Wir bearbeiten Ihre Bleche nach Ihren Wünschen und liefern qualitativ hochwertige Lösungen. Schreiben Sie uns noch heute an und lassen sich von unseren Kollegen beraten.

Was ist Blechbearbeitung?

Unter Blechbearbeitung werden die verschiedenen Fertigungs- und Herstellungsverfahren von flachen metallischen Materialien (Blechen) zusammengefasst. Bei der Blechbearbeitung werden Bleche in eine vorher definierte Form und Größe zu einem Werkstück verarbeitet. Während des Prozesses können unterschiedliche Fertigungsverfahren nacheinander zum Einsatz kommen. Es werden die Oberflächenbeschaffenheit oder die Stoffeigenschaften durch die Blechbearbeitung verändert. Damit das Blech bearbeitet werden kann, ist eine bestimmte Zähigkeit und Festigkeit des Werkstoffs eine wesentliche Voraussetzung. Gewünschte Materialeigenschaften des Blechs lassen sich bereits im Herstellungsprozess des Blechs durch Zugabe von Elementen wie Chrom, Nickel, Titan, Kupfer oder Molybdän erreichen.

Welche Verfahren gibt es bei der Blechbearbeitung?

Bei der Blechbearbeitung lassen sich die Verfahren in die Hauptgruppen Trennen, Umformen, Fügen und Nachbearbeiten aufteilen. Gängige Verfahren bei der Blechbearbeitung sind z.B.:

  • Trennen: Laserschneiden, Scheren, Sägen, Stanzen, Bohren, Fräsen

  • Umformen: Biegen, Abkanten

  • Fügen: Schweißen, Löten, Falzen, Nieten, Verschrauben, Kleben

  • Nachbearbeitung: Lackieren, Sandstrahlen

Welche Werkzeuge werden bei der Blechbearbeitung eingesetzt?

Bei der Blechbearbeitung werden viele verschiedene Werkzeuge für unterschiedliche Bearbeitungsarten eingesetzt. Nachfolgend sind einige Werkzeuge und deren Bearbeitungsart beschrieben:

  • Laser: Laser kommen beim Laserschneiden von Blechen zum Einsatz. Laserschneiden ist ein trennendes Verfahren

  • CNC-Maschinen: Mit CNC-Maschinen können mehrere Arten der Blechbearbeitung von einer Maschine durchgeführt werden wie Bohren oder Fräsen

  • Schweißgerät: Zum Fügen von Blechen und anderen Werkstücken kommen Schweißgeräte zum Einsatz. Es gibt verschiedene Schweißverfahren wie WIG-,
    MIG-, MAG- und Laserschweißen

  • Abkantbänke: Für das Umformen von Blech kommen Abkantbänke zum Einsatz

  • Sandstrahlmaschine: Für die Nachbearbeitung können Maschinen zum Sandstrahlen eingesetzt werden

Was wird durch Blechbearbeitung erzeugt?

Blechbearbeitung kommt in vielen Industriebereichen als tägliches Bearbeitungsverfahren von Werkstücken vor. Die Industriebereiche sind dabei divers und das Erzeugnis branchenspezifisch. Beispielhaft sind nachfolgend einige Branchen und Erzeugnisse aufgezählt:

  • Karosserieteile in der Kraftfahrzeugindustrie
  • Schaltschränke, Einschübe und Gehäuse in der Elektroindustrie
  • Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Spülmaschinen oder Mikrowellen im Anlagenbau
  • Möbelgestelle und Möbel aus Blech in der Möbelindustrie
  • Und vieles mehr..

Wann wird welches Verfahren eingesetzt?

Wann welches der unterschiedlichen Verfahren der Blechbearbeitung eingesetzt wird, ist abhängig von den technischen Vorgaben. Die Vorgaben für ein Werkstück finden sich in der technischen Zeichnung des Werkstücks. Aus der technischen Zeichnung lassen u.a. folgende Informationen ziehen:

  • Maße des Werkstücks
  • Toleranzen
  • Oberflächengüte
  • Gewindemaße
  • Lochgrößen

Aufgrund der Informationen aus der technischen Zeichnung wird das passende Bearbeitungsverfahren ausgewählt.

Was muss beim Biegen beachtet werden?

Beim Biegen von Blech muss der Mindestbiegeradius beachtet werden. Der Mindestbiegeradius beschreibt den Radius eines Materials, der mindestens eingehalten werden muss, damit das Material nicht bricht. Eine ausführliche Beschreibung zum Mindestbiegeradius finden Sie hier.